NEU Kardinal MTL Coils / Bi2hop-Guru-Special / Versandkosten 4 €

Über FC

Wer ist dieser Franktastische Coils überhaupt ?

Frank, 1974 im Münsterland geboren, wohnhaft in Bielefeld, gelernter Tischler, Bauingenieur, leidenschaftlicher, selbstständiger Röllchenbauer und nebenberuflich fahre ich Ommis und Oppis für eine Tagespflege.

Wie fing alles an ?

2015 ging's los. Ich suchte nach einer Alternative für die klassische Tabakzigarette, weil ich merkte, dass meine Lunge aus allen Ritzen pfiff, wenn ich mich sportlich betätigte. Treppensteigen war mir ein besonderes Übel. Ein Kollege empfahl mir, einen Shop in Bielefeld zu besuchen und mir den Umstieg mal erklären zu lassen. Zack hatte ich mein erstes Gerät, dass man nur mit 20 Watt beschicken konnte und auf dem ein Verdampfer mit 1,8 Ohm Fertigcoil betrieben wurde. Seitdem war ich von jetzt auf gleich rauchfrei. Ab und zu zünde ich mir noch mal eine an, aber im großen und ganzen kann man mit Stolz und erhobenen Hauptes sagen... Ich bin Dampfer... kein Raucher.

Wie fand ich den Einstieg in die Selbstwickelmaterie und wie kam es zu dieser Entscheidung ?

Noch im selben Jahr war ich auf der Suche nach besserem Geschmack und hörte von diversen Möglichkeiten. Mir gefiel keine Fertigcoil in Ihrer Performance, Leistung, Verarbeitung, Dampf- und Geschmacksausgabe, Haltbarkeit, das Zuggeräusch ging mir bei "Fertigcoilern" schon immer auf den Keks und letztendlich war es mir einfach zu teuer, ständig nach 1-2 Wochen Fertigcoils nachkaufen und austauschen zu müssen.

Damals sagte man mir: "Das kann man besser machen. Es schmeckt besser mit einer selbst gebauten Coil in einem Selbstwickler. Die Coils halten bei entsprechender Drahtqualität und Bauweise auch viel länger und schmecken deutlich besser und gezielter. Du holst mit der entsprechenden Bauweise viel mehr Geschmack aus den Liquids und steigerst das Potenzial deines Verdampfers. Versuch's doch mal, wenn Du Dich traust. Die Leute wollen es und wären Dir dankbar, weil sie es selbst nicht auf die Reihe bekommen."

CHALLENGE ACCEPTED. Und die ersten Ami-Builder-Videos wurden konsumiert. Monate lang habe ich geübt, mir das für mich komfortabelste Equipment zusammengesucht, ausprobiert, getüftelt, geflucht und bin fast verzweifelt, bevor ich damit an Kollegen, die dann meine Arbeit testeten, herantreten konnte. 

Wann kam das Gewerbe ?

Schon Ende 2015 war die Idee geboren aus dem Hobby ein Gewerbe zu machen, zumal sich immer mehr Menschen für meine Arbeit interessierten. Anfänglich habe ich meine Arbeit verschenkt. Ich dachte mir aber, dass sich zumindest die Umkosten decken müssen und dass es sich lohnen könnte daraus etwas geschäftliches zu machen. Also stiefelte ich im September 2016 zum Gewerbeamt und unterschrieb die Gewerbeanmeldung. Der erste Großhändler war gefunden. Es dauerte aber seine Zeit, bis sich herumsprach, dass es meine Produkte nun bei diesem Großhändler zu kaufen gibt. Über die Jahre kamen etliche Shops und Privatkunden hinzu.

Wie kam es zu dem Namen "Franktastische Coils" ?

Im Jahr 2015 habe ich die Shop-Bekanntschaften permanent mit meinen Wicklung penetriert. Ich habe sie probieren lassen und eines Tages saßen Björn und ich im Shop auf der Couch nebeneinander und ich sagte zu Ihm: "Boah, die Coil hier schmeckt im Velocity fantastisch. Willst ma probieren?" und Björn so: "Nee... die schmeckt nicht fantastisch, sondern franktastisch." und ich dachte mir... "Oh, Björn, cooler Name, "Franktastische Coils. Das merke ich mir mal - und der Name stand. 

Wann hast Du Dich mit Deinem Thema selbstständig gemacht ?

Von 2014 - 2018 arbeitete ich noch halbtags in einem Altenheim. Die Umsätze waren im Jahr 2017 so heftig, dass ich Anfang 2018 schon auf Umsatzsteuer umstellte und dass ich gedanklich nur noch bei meinen Röllchen war. Ich dachte nur noch daran, was ich nach meiner Arbeit zu erledigen habe und welche Kunden ich noch bedienen muss. Ich war mit dem Herzen nicht mehr auf Arbeit, sondern auch im Kopf nur noch bei meinem da noch Kleingewerbe. Der Gang zur Pflegedienstleitung war nicht einfach, aber die PDL hätte es schon kommen sehen. Seit März 2018 befinde ich mich also in der Selbstständigkeit und der Rest ist Geschichte.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Ich bin stolz auf das bislang erreichte Standing in der Branche und denke ich darf ruhigen Gewissens erwähnen, dass Tasty Ohm Coils (Rest in Peace Brother) und mein Unternehmen hauptverantwortlich dafür sind, dass das Thema Coilbuilding in Deutschland populär, markt- und salonfähig wurde. Uns folgten viele Nacheiferer. Einige davon wagten wegen uns ebenfalls den Schritt ins Gewerbe. Wir haben aus unserem Hobby ein Beruf gemacht, Beruf wurde zur Berufung.

Bei mir bekommt Ihr qualitativ hochwertige, universelle Allrounder-Röllchen - ab und zu auch mal was "wildes", wenn man lieb fragt - verschiedenster Bauarten, auf die ich selbst seit jeher zurückgreife, von denen ich zu 100 % überzeugt bin, die mit Liebe und Herzblut hergestellt werden. Es wird nur auf das beste am Markt erhältliche Material zurückgegriffen (Wire Optim, Zivipf, Tyroller, Crazy Wires, Kidney Puncher).

Zukünftig werden allerdings auch andere Produkte angeboten, die ich selbst aus Überzeugung gerne nutze.

Der Produktumfang wird sich also auch den momentanen Gegebenheiten anpassen. Das ein oder andere Fertigliquid, samt Einsteigergerätschaften, Werkzeug, Wickelzubehör, Aromen, Shots. Alles zu seiner Zeit.

Klasse, statt auf Hochdruck produzierte und unter Wert verramschte Masse. Ich lasse und nehme mir Zeit, damit Ihr wunderschöne Röllchen bekommt.

That's me... Liebe zum Kunden, zum Thema, zur Präzision und Perfektion.

Empfehlt mich gerne weiter, wenn Ihr mit meiner Arbeit zufrieden seid.